ONE POT WONDERS: Kreolisches Jambalaya aus der Küche Louisianas (vegan)



Jambalaya mit Tofu, Liquid Smoke und Paprika

Abgewandelt, Rezept angelehnt an das Buch „Vegan kann jeder“ vom "Eat this!"-Blog.

Für 2 Portionen, zum satt werden :-)

Zutaten:

Tofu Marinade
  • 3 EL Cajun-Gewürz (kann selbst zusammengestellt werden – siehe unten)
  • 250g Tofu
  • 1 TL Flüssigrauch
  • 1 größere Knoblauchzehe
  • 1 TL Agavendicksaft
  • ½ TL Salz


Jambalaya

  • 1 große Zwiebel
  • 1 Paprikaschote, rot
  • Chilischote, alternativ getrocknetes Chili (ich hab getr. Harissa genommen)
  • 4 Frühlingszwiebeln (in das Originalrezept gehören 4 Stängel Petersilie)
  • 3-4 EL Öl
  • 150 g heller Reis
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 Tomaten klein geschnitten oder 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz/Pfeffer


Zubereitung Cajun-Gewürz:

Wenn man das Cajun-Gewürz nicht gekauft in seiner Küche hat, kann man dies auch ganz schnell selbst zusammenstellen:
  • 1 TL Knoblauchpulver, 1 TL Zwiebelpulver, 1 TL Thymian, 1 TL Majoran, 1 TL Cayennepfeffer, 1 TL schwarzer, 1 TL Salz

Zubereitung Jambalaya:
  • Tofu in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit dem klein geschnittenen Knoblauch, Agavendicksaft und Liquid Smoke in ein Gefäß geben. 4 h marinieren lassen (muss nicht unbedingt sein – kann auch sofort verwendet werden – hab ich zumindest gemacht – hatte Hunger :-))
  • Zwiebeln, Paprika, Frühlingszwiebeln und Tomaten klein hacken.
  • Einen Wok oder eine Pfanne mit dem Öl befüllen und den marinierten Tofu mit Knoblauch und dem Cajun-Gewürz hineingeben und anschwitzen (5 Minuten).
  • Danach die Zwiebeln und das Chili hinzugeben. Weitere 3 Minuten weiterschmoren.
  • Paprika, Frühlingszwiebeln, Reis, Gemüsebrühe, Agavendicksaft, Paprikapulver und geschnittene Tomaten (oder Tomatendose) in den Wok geben.
  • 30 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Bei Bedarf noch mehr Gemüsebrühe hinzugeben.
  • Danach mit Limettensaft, Agavendicksaft, Pfeffer, Salz und Tomatenmark abschmecken.


Lasst es euch schmecken… geht super einfach… alles in den Topf und fertig ist das schnelle und trotzdem ausgewogene Mittag- oder Abendessen :-)



Allerliebst
Eure Swenja
♥♥♥







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen