Selbstgemachte Oster-Geschenkkarten / Easter Gift Cards (DIY)

Da Ostern bald vor der Tür steht, ich aber zu Ostern eigentlich fast nie Geschenke verschenke, habe ich mich dieses Jahr an selbstgebastelten Osterkarten versucht.

Wie ihr auf dem ersten Bild sehen könnt ist die Karte so gefaltet dass sie genau in einen Briefumschlag passt. 

Auf der Vorderseite ist ein Osterei aufgeklebt. Sobald mal die Karte öffnet schlüpft ein Küken aus dem Ei :-)






Bastelutensilien:

  • Weißer Karton (etwas fester, vergleichbar mit einer normalen Geschenkkarte).
  • Bastelpapier Gelb (für das Küken)
  • Bastelpapier Orange (für den Schnabel des Kükens)
  • Bastelpapier Grün, Rosa oder Blau (für das Ei)
  • Buntstift Orange (für die Wangen)
  • Fineliner Schwarz (für die Augen)
  • Pritt-Stift zum Kleben
  • Lineal 
  • Bleistift
  • Radiergummi

Bastelanleitung:
  • Schneidet für eine Osterkarte aus dem weißen Karton einen Abschnitt mit folgenden Maßen aus – am besten mit einem Lineal abmessen und mit Bleistift vorzeichnen.
  • --> 18 cm x 16,5 cm
  • Auf der 18 cm-Seite vom oberen Rand 6,5 cm abmessen und dort mit dem Lineal eine Lasche einknicken (siehe Foto)
  • Danach könnt ihr mal schauen ob die Karte, so wie ihr sie geknickt habt, in ein Briefkuvert passt.
  • Anschließend eine Hälfte des Ei’s mit leichtem Druck auf den Bleistift vorzeichnen (Papierfarbe Grün, Rosa oder Blau). Sobald euch euer vorgezeichnetes gefällt schneidet ihr dieses aus und legt es erneut auf das Papier und zeichnet einmal drum herum. Danach ebenfalls die zweite Ei-Hälfte ausschneiden.
  • Wenn ihr noch Bleistiftränder auf den ausgeschnittenen Eier-Hälften seht, einfach vorsichtig wegradieren.
 

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de

  • Nun die erste Ei-Hälfte auf der eingeknickten Seite mittig mit Pritt-Stift aufkleben.
  • Als nächstes die kniffeligste Angelegenheit: Zeichnen des Kükens. Ich habe das Küken frei Hand auf das gelbe Papier gezeichnet, so lange bis es mir gefallen habe. Danach habe ich es ausgeschnitten und die Bleistiftrückstände wegradiert.
 

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de

  • Ein kleines Dreieck aus dem orangenen Bastelpapier ausschneiden – dies wird der Schnabel des Kükens.
  • Anschließend könnt ihr den Schnabel bereits aufkleben. Danach mit schwarzem Fineliner die Augen und mit orangenem Buntstift die Wangen des Kükens malen.

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de

  • Nun das Küken auf der untersten Seite der Karte aufkleben – bitte auf die Symmetrie achten. Sobald das Küken klebt könnt ihr die untere Hälfte des Osterei’s aufkleben. Bitte immer darauf achten das das obere und das untere Ei aufeinander aufliegen.
  • Als letzte Tat könnt ihr euch noch einen Oster-Slogan für eure Karte überlegen. Zum Beispiel „Happy Easter!“ oder „Frohe Ostern.


Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de



Fertig ist die DIY-Osterkarte :-) Ich glaube stark das sich jeder Beschenkte sehr über eine solche selbstgebastelte Karte freut




Allerliebst 
Eure 
Swenja






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen