Süßkartoffel-Bärlauch-Auflauf / Süßkartoffel-Spinat-Auflauf (vegetarisch)


Heute habe ich ein schnelles aber abwechslungsreiches Rezept welches man entweder mit Spinat (frisch oder TK) oder mit frischen Bärlauch variieren kann.
Deswegen werde ich euch beide Varianten aufschreiben.

Aber zunächst ein paar Informationen zum „wilden Bruder des Knoblauchs“:


Wissenswertes zu Bärlauch:

Ab Ende März/April ist Bärlauch-Zeit. Er wird auch „wilder Knoblauch“ genannt, da er weitläufig mit Knoblauch und auch mit der Zwiebelknolle verwandt ist – Bärlauch ist eine altbekannte Gewürz-, Gemüse- und Heilpflanze. Er hat die Eigenschaft nach Knoblauch zu schmecken – der Clou daran ist, dass man nach dem Verzehr nicht nach Knoblauch riecht. Der Bärlauch wird angebaut, kann aber auch wild gepflückt werden. Bevor ihr aber wild sammeln wollt informiert euch bitte über Bärlauch, dieser hat leider auch einen giftigen Doppelgänger und kann leicht verwechselt werden beim Sammeln.
Für Interessierte anbei weitere Informationen zu Bärlauch.

Bei meinem Rezept könntet ihr somit die extra Knoblauchzehe auch weglassen, wenn ihr die Variation mit Bärlauch ausprobiert.

Rezept: Für den kleinen Geldbeutel
(alle Zutaten bei Lidl gekauft)
Schwierigkeitsgrad: Einfach
Portion: Eine Auflaufform


Zutaten:

  • 1 kleinere Süßkartoffel (die Süßkartoffeln auf dem Bild hat für 2 Auflaufformen gereicht)
  • ½ Becher Saure Sahne oder Crème fraîche
  • Inger (Daumengroß)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100 g Bärlauch (frisch) oder ½ Packung Rahmspinat (oder am besten dosierbare TK-Spinatwürfel)
  • ½ - 1 Mozzarella Kugel
  • Thymian
  • Chili (frisch (halbe kleine) oder Pulver (1TL))
  • Salz
  • Pfeffer


Zubereitung:

  • Die kleine Süßkartoffel schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Salzwasser in einem Topf aufkochen lassen und sobald das Wasser kocht die Süßkartoffelscheiben darin 10 Minuten blanchieren.
  • Währenddessen den Bärlauch waschen und grob schneiden, oder den Rahmspinat vorab im Topf auftauen (ist aber kein Muss – man könnte sie auch direkt in die Auflaufform geben). Ich habe den Rahmspinat vorab im Topf aufgetaut, da ich keine dosierbaren Spinatwürfel hatte.
  • Den Ofen vorheizen auf 160 Grad.
  • Den Knoblauch und den Ingwer schälen und sehr klein hacken und zusammen mit der Crème fraîche oder der Sauren Sahne in einer kleinen Schüssel vermengen. Thymian, Salz und Pfeffer ebenfalls unterheben und abschmecken.
  • Nach 10 Minuten Blanchieren den Topf mit den Süßkartoffeln über einem Sieb abschütten und die Süßkartoffeln danach in die Auflaufform schichten. Darüber den frischen Bärlauch / den Spinat geben (entweder TK oder aufgetaut oder frisch) und in der Auflaufform verteilen.
  • Als nächste Schicht die Crème fraîche/ Saure Sahne verteilen und diese mit Mozzarella toppen.

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de

  • (In meinem Versuch habe ich noch auf den Auflauf mit dem Bärlauch 2 kleine Tomaten verteilt – im Nachhinein war es aber dadurch etwas wässrig – aber lecker :-P)
  • Wer noch etwas geriebenen Gouda hat, kann diesen auch noch als Topping verwenden. 
  • Mit Pfeffer würzen.

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de










  • Danach die Auflaufform bei 160 Grad 30-40 Minuten bei Heißluft im Ofen backen. Nach 30 Minuten mit einem Messer prüfen ob die Süßkartoffeln bereits weich sind.
  • Auflauf lässt sich perfekt vorbereiten auch für den nächsten Arbeitstag.

Bildlizenz © bei kreatives-kopfkino.blogspot.de


Ich hoffe der Auflauf wird euch schmecken!

Ich freue mich auf euer Feedback :-)




Allerliebst
Eure
Swenja







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen